Home
english version
Themen
Veranstaltungen
individuelle Hilfe
Ausbildungen
Buch
kostenlos
Links
unsere Ziele
Kontakt

Gewalt

Ist Gewalt schlecht?   *   Gewalt als Lösung von Problemen?

Die Terror-Anschläge vom 11. September in den USA haben jeden von uns dazu gebracht, sich mit dem Thema Gewalt auseinander zu setzen.
Im folgenden will ich meine Gedanken und Informationen dazu mit Dir teilen.

 

Von vielen Menschen wird Gewalt ganz oder teilweise abgelehnt und verurteilt.
Somit stellt sich die Frage:

Ist Gewalt schlecht?

Gewalt ist von Natur aus weder gut noch schlecht.

Entscheidend ist immer der Zusammenhang und die Motivation.

Es macht für die Beurteilung einen Unterschied, ob Du eine Tür gewaltsam öffnest, weil Du sie anders nicht auf bekommst (sie klemmt oder Du hast den Schlüssel dafür verloren / vergessen) und Dir keine andere Lösungsmöglichkeit einfällt oder Du keine Lust hast, mehr in eine andere Lösung (ölen, Schloss abschrauben, etc.) zu investieren oder weil Du Deine Unzufriedenheit abreagieren willst.
Es macht auch einen Unterschied, ob Du die Tür gewaltsam öffnest, um in der Wohnung etwas zu stehlen oder einen Menschen zu helfen / retten.
(Das Ergebnis ist für die “Opfer” (hier die Tür) aber immer das Selbe.)

 

Meist ist Gewalt (unserer Meinung nach) schlecht, wenn sie uns gegenüber angewendet wird. Wenn wir selbst gewaltsam handeln oder uns einen Nutzen davon versprechen, so empfinden wir es meist als gut.
Die Terroristen haben Gewalt angewendet, um ihre (in ihrer Meinung nach guten) Ziele zu erreichen. Dies wird von uns verurteilt. Wir beanspruchen aber selbst Gewalt einsetzen zu dürfen, um unsere (in unserer Meinung nach guten) Ziele zu erreichen. (In beiden Fällen trifft es viele Unschuldige und die Ziele werden von der jeweils anderen Seite verurteilt.).

Ob sie als gut oder böse beurteilt wird, hängt also sehr vom jeweiligen Blickwinkel ab. Wenn wir sie aber gerecht beurteilen wollen, so sollten wir doch den gleichen Blickwinkel verwenden.

Ein Krieg gegen den Irak würde übrigens nachweislich nur auf den wirtschaftlichen (Kontrolle über das Öl) und machtpolitischen Intereressen der USA beruhen.

 

 

Gewalt steht auch nicht im Gegensatz zur Liebe.

Es gibt beispielsweise die Festhaltetherapie, in der ein Mensch (meist ein Elternteil) einen anderen (meist ein Kind) liebevoll mit Gewalt festhält (und dadurch die Heilung fördert).

Weitere Beispiele:

Menschen, die sich selbst verletzen oder umbringen wollen, werden aus Liebe gewaltsam daran gehindert, ihre Absichten zu verwirklichen.

Manche Menschen geniessen es zu leiden und gewaltsam behandelt zu werden. Für sie ist es eine Freude, wenn sie von ihrem Partner aus Liebe heraus entsprechend behandelt werden.
(Diese Menschen zeigen uns übrigens auch, dass wir nicht wegen den äußeren Umständen leiden, sondern wegen unserer inneren Einstellungen ! )

 

Ich kann Gewalt auch anwenden, um einen geliebten Menschen zu schützen.
Hierbei kann ich übrigens dem anderen gegenüber liebevoll und verständnisvoll sein und versuchen dem anderen (möglichst) keinen Schaden zuzufügen oder ich kann “es diesem Schwein mal so richtig zeigen.”

 

 

Nachdem Gewalt nicht unbedingt schlecht ist, stellt sich die Frage:

Ist Gewalt eine Lösung für Probleme?

Druck erzeugt Gegendruck. Gewalt alleine schafft immer nur neue Gewalt.

Selbst wenn ich durch Gewalt den anderen unterwerfen kann, so wartet er nur darauf es mir zurück zu zahlen.

Selbst wenn die Absichten für die Gewaltanwendung noch so edel sind:

Man kann einen Menschen letztlich nicht zu seinem Glück zwingen.

 

Wichtig ist daher auf jedem Fall die Ursache für die Gewalt zu finden und aufzulösen statt sie einfach nur mit Gegengewalt zu beantworten

 

 

Der größte Sieg ist nicht der Sieg über andere, sondern immer der Sieg über uns selbst. Zum Beispiel wenn es uns gelingt, den anderen nicht als bösen Feind (den es zu bekämpfen gilt) zu behandeln, sondern als Freund (der Hilfe braucht ).

 

 

 

 

Frieden ist möglich - wenn er wirklich gewollt wird. Zur Unterstützung gibt es auch das Projekt “Frieden ist möglich - peace is possible

Gedanken zum Terroranschlag in den USA findest Du auch auf der Seite “Der Terroranschlag vom 11. September”.

Informationen dazu von einer höheren Sichtweise gibt es auf der Seite “Der Terror-Anschlag aus höherer Sicht”.

 

Godiam
 

[Home] [english version] [Themen] [Veranstaltungen] [individuelle Hilfe] [Ausbildungen] [Buch] [kostenlos] [Links] [unsere Ziele] [Kontakt]